Wie quer denken Querdenker?

Wenn ein Querdenker einmal quer denkt,
denkt er normal, oder sehr eingeschränkt?
So ist es mir letztens im Web doch passiert,
als eine Querdenkerin ihre Haltung verliert.

Das Thema Impfung, vom Staat favorisiert,
wo man einen “Chip von Bill Gates” riskiert.
Sehr überrascht war ich von ihren Gedanken,
denkt sie normal oder zwischen Schranken?

Solche Wirren kreisen nicht in meinem Hirn,
wenn es zwangsbefohlen, biete ich die Stirn.
Nur da ist etwas, was da zwischen uns steht,
dass ist das Problem der “Herdenimmunität”.

Wer nicht durch die Impfung wird geschützt,
dem sein Protest auch nicht viel dann nützt.
Türen bleiben für Impfgegner verschlossen,
wo Geimpfte schon ihre Freiheit genossen.

Man muß man sich letztendlich entscheiden,
will man dabei sein, oder es lieber vermeiden.
Die Querdenker werden schnell verdrossen,
wenn man sie vom Leben hat ausgeschlossen.

Sie wollen nur die Vorteile uneingeschränkt,
aber die Voraussetzungen werden verdrängt.
Das ist für die Querdenker eine große Qual,
denen ist die Gesundheit der Mitbürger egal.

Man sich dann einer Protestpartei anhängt,
die, wie man selbst, die Wahrheit verdrängt.
Weil man sich vom System fühlt “eingeengt”,
hat man sich dieser Protestpartei angehängt.

Gegen die Regierung sie dann demonstrieren,
sie wollen nicht gegen die Regierung verlieren.
Proteste werden von auch einer Partei gestützt,
die die Demonstration natürlich für sich nützt.

Die Regierung ist den Querdenkern so verhasst,
dass sie die am liebsten hätten gleich geschasst.
Die Regierung ist dem Bürgerwohl verpflichtet,
so dass sie nicht auf eine Impfung verzichtet.

Man kann die Bundesregierung nur kritisieren,
wenn bei Corona nur deutsche Bürger verlieren.
Da es auf der ganzen Welt grassiert und mutiert,
in jedem Land auf dieser Welt der Bürger verliert.

© Rainer Dambroth – 24.08.2021 – www.overline-poetry.de