Demokratie, ein Auslaufmodell?

Immer mehr bisher freie und demokratische Staaten,
die werden jetzt regiert von skrupellosen Autokraten.
Sie nehmen sich ihre Macht mit Hilfe militanter Gewalt,
oder erscheinen links oder rechts in „Friedensgestalt“.

Sie organisieren hinter sich eigenes oder fremdes Militär
und damit ist eine Regentschaft dann nicht mehr schwer.
Sie wollen nur die alleinige Macht und mit Befehlsgewalt,
und entledigen sich ihrer Konkurrenz und das sehr bald.

Sie wollen die Macht, ohne fremden Einspruch, genießen
und das „Korruptionsgelder“ nur in eigene Tasche fließen.
Sie umgehen so Verhandlungen mit „Koalitionsparteien“,
und lassen uneingeschränkt ihr Herrschertum gedeihen.

Meistens helfen auch Söldner, ein Land zu destabilisieren,
die dadurch dann die demokratischen Strukturen verlieren.
Andere Autokraten die Macht des neuen Despoten stützen,
indem sie mit ihrem Militär die Autokratie dann schützen.

Die Autokraten überzeugen die Anhängerschaft mit Lügen
und ihre Anhänger lassen sich überzeugen und betrügen.
Die Autokraten zweifeln an das richtige Ergebnis einer Wahl
und überzeugen ihre Anhänger, die leider groß an der Zahl.

In Europa gibt es Staaten mit autokratischen Ambitionen,
denn für Ungarn oder Serbien muss sich die Macht lohnen.
Man wird Allianzen mit dem Despoten Putin organisieren,
denn man will doch keinen Machtverlust für sich riskieren.

Wenn für ein gemeinsames Europa „die Türen offen stehen“,
aber auch mit russischer Verbindung, wie soll das gehen?
Als demokratischer Staat, da muss man sich entscheiden,
will man die Demokratie, sollte man die Autokratie meiden.

© Rainer Dambroth – 10.01.2023 – www.overline-poetry.de

Victor Orban blockiert vehement die Sanktionen gegen Russland und hält sich damit „alle Türen offen“.

🔗 Pressefreiheit in Demokratien und Autokratien